Der Podcast für alle Heldinnen und Helden der Arbeit - und die, die es noch werden wollen

Wie werden wir 2030 arbeiten?

Wie werden wir 2030 arbeiten?

Werden uns künstliche Intelligenzen ersetzen? Sind unsere Arbeitskollegen zukünftig Roboter? Wie wird unser Arbeitsplatz aussehen? Müssen wir jeden Abend büffeln, um mithalten zu können? 24/7 statt 9-to-5? Und ist das nicht eh alles scheißegal, da die Welt ja vor die Hunde geht?

Daniel Schaffeld und René Tillmann, Serial Entrepreneurs und Gründer des KI-basierten Karrieremanagers hijob, besprechen in diesem Podcast auf charmante, lustige und visionäre Weise, was wir von der "Future of Work" erwarten und - was noch viel wichtiger ist - wie wir sie mitgestalten können und sollen.

Jetzt abonnieren

Die Helden der Arbeit gibt es jeden Donnerstagmorgen neu - natürlich auf allen gängigen Podcast-Plattformen und als RSS-Feed.


Denn Donnerstags fahren die Held*innen der Arbeit mit den Helden der Arbeit zur Arbeit ;-)

Aktuelle Folgen

  • Aktuelle Folgen

  • Folgen 20 - 11

  • Folgen 10 - 01

30. Die Social-Media-Pandemie - durch Facebook zum Bürgerkrieg?

Wie gefährlich ist Social Media wirklich? Stehen wir, wie teilweise prognostiziert, in Ländern wie den USA kurz vor einem Bürgerkrieg, weil soziale Netzwerke wie Facebook oder Instagram bewusst die Wahrnehmung verzerren? Weil die Gier nach mehr Aufmerksamkeit wichtiger ist als die Pflicht der korrekten Informationsvermittlung?

Diese Thesen werden in der Doku “The Social Dilemma” auf Netflix postuliert und wir, Daniel und René, haben sie aufgegriffen und diskutiert. Vor allem fragen wir uns, wie wir unsere Kinder vor den sehr gefährlichen Folgen einer verzerrten Selbstwahrnehmung schützen können und was diese Social-Media-Pandemie für weitere Jobs für die Arbeitswelt 2030 hervorbringen kann…

29. Muss der Kündigungsschutz reformiert werden?

Vor kurzem haben wir verschiedene Thesen aufgestellt, warum ältere Menschen mehr Probleme beim Arbeitsplatzwechsel haben. Eine dieser Thesen ist: der Kündigungsschutz in Deutschland ist zum Teil dafür verantwortlich, dass sich Personalabteilungen öfter gegen Talente “Ü50” entscheiden.


In der aktuellen Folge gehen wir näher auf diese These ein. Wir fragen uns: müssen wir unseren Kündigungsschutz in Deutschland überarbeiten? Und wie müsste er denn idealerweise aussehen? Wie kann man Arbeitnehmer schützen und gleichzeitig den Unternehmen mehr Anreiz bieten, ältere Menschen neu einzustellen?


Wie sich zeigt, sind gute Ideen vorhanden, aber eine Lösung ist nicht trivial. Daher freuen wir uns auch auf dein Feedback, um dieses dann diskutieren zu können.

28. Job des Jahres 2030: And the winner is...

Welcher Job wird 2030 an Coolness und Relevanz nicht zu überbieten sein? Und welche Jobs wird es auch 2050 noch geben?


In ihrer ganz subjektiven Art bewerten Daniel und René viele Jobs, die in ein paar Jahren wichtig werden könnten oder es bereits sind (zumindest laut dem Schweizer ElternMagazin). Dabei analysieren sie die Zukunftssicherheit der Jobs, wählen ihren ganz persönlichen Favoriten - und lassen nebenbei ganz tief in ihre Seele blicken.


Viel Spaß mit der unvollständigsten, aber spannendsten und unterhaltsamsten Wahl zum Job des Jahres 2030!

27. Jobwechsel ab 50 - geht das noch?

Kann und darf man mit 50 oder mehr Jahren auf dem Buckel noch den Job wechseln? Wie riskant ist das? Und woran kann es scheitern?

Aufgrund vielfachen Wunsches haben sich Daniel und René erneut mit dem Thema “Arbeitswelt Ü50” auseinander gesetzt und sind auf weitere Gründe gestoßen, warum sich Unternehmen damit schwer tun, erfahrene Arbeitskräfte zu engagieren. Dabei sind einige Probleme hausgemacht...

Wie immer freuen wir uns über dein Feedback, denn deine Meinung zählt. Und empfiehl uns gerne weiter - danke!

26. Intellektuelle vs. Lasergehirne - was werden unsere Azubis?

In der letzten Folge haben wir in ein Wespennest gestochen. In “25. Elon Musk oder Thomas Mann - wen braucht unser Bildungssystem mehr?” haben wir darüber gesprochen, dass in deutschen Schulen mehr Unternehmertum und Digitalverständnis gelehrt werden muss, um unsere Jugend auf die Herausforderungen der Zukunft vorzubereiten. Lange nicht alle unserer Hörer haben dem zugestimmt und zum Teil sehr gegensätzliche Thesen vertreten.

Wir, also Daniel und René, lesen diese Kritiken vor und diskutieren sie - teilweise etwas hitziger als geplant. Und wir analysieren den Kommentar von t3n-Redakteur Andreas Weck, der sagt, unsere Jugend solle nicht jedem Berufshype hinterherlaufen.

Die Helden der Arbeit freuen sich auch dieses Mal wieder über viel Feedback, um alle Facetten dieses spannenden Themas beleuchten zu können.

25. Elon Musk oder Thomas Mann - wen braucht unser Bildungssystem mehr?

Löwe und Investor Frank Thelen hat eine neue Bildungspolitik gefordert, die den Fokus auf die Zukunft statt auf die Vergangenheit setzt. Also mehr Elon Musk und weniger Thomas Mann?

Wir, das sind Daniel und René, haben dazu eine klare Meinung, aber auch viele Fragen. Denn manche Dinge sind leicht gesagt, aber gar nicht so einfach auch gemacht. Daher haben wir das Thema zwar diskutiert, freuen uns aber auch über eine rege Diskussion mit dir und den anderen Held*innen der Arbeit.

Und wenn alles klappt, haben wir in Kürze einen Experten zu Gast, der uns das Thema aus seiner Sicht schildern kann.

24. Teilzeit-Wrestling - 3 Tipps für den Wiedereinstieg in die Karriere

Jeder kennt jemanden, der*m es so ergangen ist: ein Kind wird geboren, es wird Elternzeit genommen und nach 1-3 Jahren ist eine Rückkehr in die alte Vollzeit-Stelle einfach nicht mehr möglich, da die Zeit nicht mehr reicht. Es sind nur noch 20 bis 25 Stunden Arbeitszeit pro Woche verfügbar. Aber das reicht dem Arbeitgeber nicht. Unter Vollzeit geht gar nichts - oder die Aufgaben bestehen in Zukunft nur noch aus Kaffee kochen und kopieren.

Daniel und René haben sich gefragt: warum ist das eigentlich so? Warum ist die Akzeptanz von Teilzeit bei Unternehmen immer noch so gering? Warum gibt es so wenig Teilzeit-Jobs? Und wie kann ich mich am besten bewerben, um eine Teilzeitposition zu bekommen?

Aus der Sicht der Helden der Arbeit gibt es gleich mehrere Lösungen, wie man das Problem mit der Teilzeit gelöst bekommt. Sei es aus Sicht der Unternehmen, aber auch, wenn man selber in From von Teilzeit wieder in die Karriere einsteigen und Fahrt aufnehmen möchte.

Höre es dir an und empfiehl uns auch an deine Freunde und Kollegen!

23. Gerne auch Ü50 - Jobsuche im Alter

“Aushilfe gesucht - gerne auch über 50 Jahre” steht auf einem Schild in einem Schaufenster. Ist das diskriminierend? Und ist so etwas überhaupt zulässig? Und darf ich mich über so ein Jobangebot freuen, wenn ich älter bin als 50 Jahre?

René und Daniel sind aus der Sommerpause zurück und diskutieren direkt angeregt darüber, wie die aktuelle Arbeitswelt für erfahrene Fachkräfte derzeit aussieht. Und sie beantworten die Fragen, wie Unternehmen den Fachkräftemangel erfolgreich auflösen können und wie ältere Arbeitnehmer*innen auch in Zukunft gute Chance auf dem Arbeitsmarkt haben.

Jetzt reinhören und dann die Helden der Arbeit abonnieren!

22. Hoch die Hände, Sommerpause

DANKE! Das musste einfach mal gesagt sein. Danke für ein tolles halbes Jahr “Helden der Arbeit”. Wir haben viel gelernt, viel gelacht und viel Feedback erhalten. Dafür möchten wir uns ganz herzlich bei dir bedanken.

Und damit verabschieden wir uns in den Urlaub und wünschen dir einen tollen Juli, den du leider ohne uns überstehen musst. Aber ab August sind wir dann wieder für dich da - erholt und motiviert bis in die Haarspitzen. Bis dahin halt die Ohren steif, hab einen tollen Sommer und bleib gesund.

Alles Gute wünschen Daniel und René,
deine Helden der Arbeit

21. Wie der erfolgreichste HR-TikToker die Generation Z erreicht

Tobias Jost (@Karriereguru) ist mit weit über 100.000 Followern der erfolgreichste Karriereguru auf TikTok. Im Gespräch mit den Helden der Arbeit räumt er mit vielen Vorurteilen über die Generation Z auf - aber nicht mit allen. 

Doch neben aller Kritik über geringe Aufmerksamkeitsspanne und Konsumorientierung sieht er auch gewaltige Chancen für die Unternehmen, die es schaffen, die Generation Z für sich zu begeistern. Und wie man das am besten macht, erklärt er Daniel und René - und dir. Seine Tipps richten sich dabei nicht nur an Konzerne, sondern auch kleine Handwerksbetriebe. 

Egal, ob du selber täglich tausende Videos auf TikTok schaust oder noch nie davon gehört hast - wenn du mehr über das Medium und seine mehr als 5 Millionen deutschen, jungen Nutzer erfahren willst, wirst du diese Folge der Helden der Arbeit lieben.

Viel Spaß bei der Reise in eine neue Welt!

Du möchtest uns etwas mitteilen?

Schreib uns, wir freuen uns auf dein Feedback!

Du möchtest uns etwas mitteilen?

Schreib uns, wir freuen uns auf dein Feedback!

Du hast persönliche Anekdoten zu unseren letzten Folgen?
Du hast Themen-Vorschläge für weitere Folgen?
Du hast Feedback für uns?

Über Daniel und René

Daniel Schaffeld

Daniel (41) hat BWL mit Fachrichtung Wirtschaftsinformatik studiert. Nach Stationen bei KarstadtQuelle New Media und der Verlagsgruppe Handelsblatt hat er 2007 mit styleranking und 2010 mit ClubFamily seine ersten beiden Internet-Startups gegründet. Zudem war er Leiter Internet der Schlüterschen Verlagsgesellschaft und CEO der fotocommunity, des größten Fotografennetzwerks Europas


Zusammen mit René hat Daniel hijob gegründet und die künstliche Intelligenz hijobs konzipiert. Außerdem ist er für Produktentwicklung und Marketing zuständig.


Daniel automatisiert leidenschaftlich gern alle Prozesse im Unternehmen, um mehr Zeit für Familie und Freunde, den Kölner Karneval, Inlinehockey und Ski fahren zu haben.

René Tillmann

René (48) hat Kommunikationsdesign studiert. Nach Stationen bei Werbeagenturen wie Ogilvy, JungvonMatt und seiner eigenen Agentur godz wechselte er in den Vertrieb komplexer IT-Projekte und betreute als Strategic Account Manager Großkunden wie u.a. arvato, Metro oder Bayer.


Gemeinsam mit Daniel gründete René hijob. René ist verantwortlich für das Business Development und Customer Success. 


Renés Herzensangelegenheit ist es, mit hijob jedem Menschen jederzeit aufzuzeigen wo ihre/seine Fähigkeiten willkommen sind, genauso wie der enge Kontakt zu den Kunden und das Verständnis für die Entwicklungen des Marktes.


Eine weitere große Leidenschaft ist seine Familie, mit der er in Köln lebt, sowie Zeitgenössische Kunst und endlose Skateboardvideos auf insta.

Zusammen

Zusammen sind Daniel und René die Gründer und Geschäftsführer des KI-basierten Karrieremanagers hijob. 


Sie haben hijob entwickelt, um allen Menschen zu jeder Phase ihrer Karriere zeigen zu können, wo ihre Fähigkeiten willkommen sind.


Sie kennen sich bereits aus der Zusammenarbeit ihrer beiden Unternehmen, die sie vor hijob jeweils gegründet haben.


Das hat soviel Spaß gemacht, dass sie Freunde wurden und sich schworen, das nächste Unternehmen gemeinsam zu gründen und die Welt damit zu einem besseren Ort zu machen.


Gesagt, getan...

Was macht eigentlich hijob? 

hijob entdeckt dein Karrierepotenzial anhand deines Lebenslaufs. 

Was macht eigentlich hijob? 

hijob entdeckt dein Karrierepotenzial anhand deines Lebenslaufs. 

Innerhalb von Minuten zeigen wir dir Jobs, die zu deinen Fähigkeiten passen – kostenlos, ganz ohne Suche.
Und das Beste: Unternehmen bewerben sich bei dir!

Und wie sorgt ihr für eine bessere Welt?

Wir kümmern uns.
Um dich und unseren Planeten!

Und wie sorgt ihr für eine bessere Welt?

Wir kümmern uns.
Um dich und unseren Planeten!

Wir wollen helfen - sowohl dir bei deiner Karriere als auch unserer Erde. Und um diese Welt zu erhalten, pflanzen wir für jede Einladung zum Bewerbungsgespräch zwei Bäume.


Du willst mehr erfahren oder selbst aktiv werden?

Bitte besuche: treesforjobs.org

Wir verändern die Arbeitswelt

Unsere Mission ist, eine Welt zu erschaffen, in der jedes Talent zu jeder Zeit seiner Karriere weiß, wo seine Fähigkeiten willkommen sind.


Wir werden dein lebenslanger Karriereberater, in dem wir Daten auswerten, die niemand zuvor so analysiert hat wie wir. Und diese Erkenntnisse machen wir allen zugänglich - auch dir.


Du willst mehr erfahren?

Dann schau mal hier

oder

hijob_Logo_Weiss2_Web

hijob GmbH

Krafthaus im Rheinauhafen

Anna-Schneider-Steig 2

50678 Köln

made with love in Cologne

© hijob 2015 - 2020