Duisburg ist nach wie vor für seine Stahlproduktion und –verarbeitung bekannt. Dort, wo die Ruhr in den Rhein mündet, steht der weltweit größte Hochofen. Die drittgrößte Stadt der Metropolregion Rhein-Ruhr mit knapp 495.000 Einwohnern ist Europas unangefochtener Stahlstandort Nummer eins.

Doch das sehr einseitige Image der monostrukturierten Industriestadt hat Duisburg längst hinter sich gelassen. Der Strukturwandel ist in vollem Gange. Stadt, Forschungseinrichtungen und Wirtschaft arbeiten unablässig daran, Duisburg zu einem immer attraktiveren Wohn- und Wirtschaftsstandort für Unternehmen und qualifizierte Fachkräfte zu machen. Mehr und mehr Investitionen fließen in die zukunftsträchtigen Informations-, Kommunikations-, und Mikrotechnologien. Auch die Wirtschaftszweige Dienstleistung, Städtetourismus, Umwelt- und Energietechnik gewinnen zusehends an ökonomischer Bedeutung. Schon heute sind etwa 70 Prozent der Jobs im Dienstleistungssektor zu finden.

Mittlerweile hat sich Duisburg international auch als Logistikzentrum einen Namen gemacht. Der Duisburger Hafen ist als größter Binnenhafen der Welt anzusehen. Duisburgs günstige Lage ist sein größter Standortvorteil. Die Mercatorstadt ist ein unverzichtbarer Drehpunkt im Netzwerk überregionaler Verkehrs- und Handelswege.

Aktuelle Jobs in Duisburg