Vom Wecker über die Kaffeemaschine bis zur Brotscheibe – schon bevor wir morgens das Haus verlassen, kommen wir mit ihnen in Kontakt: Konsumgüter bzw. Gebrauchsgüter. Und darum, dass all diese Gegenstände und Lebensmittel ihren Weg vom Produzenten zum Verbraucher finden, kümmert sich ein ganzer Wirtschaftszweig: Die Konsumgüterbranche.

So vielfältig wie die Produkte, mit denen gehandelt wird, sind auch die beruflichen Perspektiven, die sich im wettbewerbsintensiven Konsumgüterhandel entwickelt haben. Absolventen unterschiedlichster Studiengänge finden bei Konsumgüterunternehmen eine abwechslungsreiche Beschäftigung. Wirtschaftswissenschaftler sind besonders für die Bereiche Controlling, Marketing, Marktforschung und Vertrieb gefragt, während sich Wirtschaftsinformatiker der Logistik sowie der Datenanalyse annehmen. Betriebswirte kommen häufig als Produktmanager zum Einsatz. Ingenieure der Verfahrens- oder Lebensmitteltechnik und Naturwissenschaftler werden bei der Herstellung und der Qualitätskontrolle von Produkten benötigt.

Das Warenangebot ist so groß wie nie und befindet sich im ständigen Wandel. Allein das Lebensmittelangebot besteht in Deutschland aus rund 170.000 verschiedenen Erzeugnissen, die dem Kunden in ca. 95.000 Einzelhandelsgeschäften offeriert werden.

Verbrauchertrends ändern sich und drängen die Konsumgüterindustrie zu Innovationen betreffend die Rohstoffbeschaffung, die Produktentwicklung oder der Herstellungsprozesse. An dieser Stelle kommt dem umfangreichen Wissen über das Kaufverhalten entsprechender Zielgruppen eine immer bedeutendere Rolle zu: Unternehmen nutzen die Digitalisierung, um die Bedürfnisse ihrer Kundschaft zu analysieren und die eigenen Lieferketten und Geschäftsprozesse dahingehend zu optimieren. Nur wer genaue Kenntnis über die Bedürfnisse seiner Kundschaft hat, wird letztendlich auf dem umkämpften Konsumgütermarkt erfolgreich sein.

Aktuelle Jobs im Bereich Konsumgüter / Gebrauchsgüter