Transportmittel, Statussymbol, Wirtschaftsfaktor: Das Auto veränderte den gesellschaftlichen Alltag so sehr wie kaum ein anderes industrielles Massenprodukt. Seit seiner Erfindung vor rund 130 Jahren nimmt der PKW Einfluss auf beinahe alle Lebensbereiche und entwickelte sich zu Deutschlands wichtigstem Exportgut. Es ist also nicht überraschend, dass die Auto­mobilindustrie die führende Wirtschaftsbranche in Deutschland darstellt und insgesamt 775.000 Menschen beschäftigt.

So vielfältig wie das Automobil selbst sind auch die Karrieremöglichkeiten im Bereich Automotive: Vom Automobilkaufmann über den Mechatroniker, den Entwicklungsingenieur und den IT-Experten bis zur Verwaltungskraft – der Bedarf an engagiertem und fach­kun­digem Personal ist groß.

Die meisten Stellen werden auf dem Gebiet der Produktion ausgeschrieben. Hier sind Fachkräfte z.B. im Karosseriebau, in der Motorenfertigung, Lackierung und Fahrzeug­mon­tage gefragt. Außerdem bedarf es Ingenieure, die die Produktion leiten und steuern.

Auch die Verwaltung bietet zahlreiche Berufe und Tätigkeitsfelder: Kaufmännische An­ge­stellte finden u.a. Arbeit in den Bereichen Buchhaltung, Personal, Finanzen, Marketing, Ver­trieb und Recht.

Heutige Kraftfahrzeuge sind nicht nur schlichte Transportmittel, sondern komplexe, digi­talisierte Systeme. Da den IT-Abteilungen auf diese Weise ein immer größerer Stellenwert in der mo­dern­en Kfz-Produktion zukommt, erfreuen sich auch Informatiker großer Begehrtheit auf dem Arbeitsmarkt der Autoindustrie.

Ein weiteres wichtiges Arbeitsfeld ist die Forschung und Entwicklung. Hier finden (Wirt­schafts-)Ingenieure Beschäftigung. An Maschinenbau-Ingenieuren (mit Schwerpunkt Fahr­zeug­technik) besteht hierbei der größte Bedarf. Aber auch Elektro-Ingenieure und Mecha­troniker sind sehr gefragt.

Auch die Zulieferindustrie ist nicht zu unterschätzen: Automobilzulieferer, die die Hersteller mit Kfz-Bauteilen versorgen, stellen mehr als 40% der Arbeitsplätze in der Auto­mobil­branche.

Die regionalen Schwerpunkte der Automobilindustrie liegen in Bayern und Baden-Württemberg. Hier sind die Autokonzerne Daimler (Stuttgart), BMW (München), Audi (Ingolstadt) und Porsche (Stuttgart) ansässig und bieten jeweils knapp 5% der Gesamtzahl aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten im jeweiligen Bundesland einen Arbeitsplatz.

Aktuelle Jobs im Bereich Automobil (PKW / Nutzfahrzeuge / Zulieferer)